NeubürgerInnen-Radtour

Einige der umliegenden Gemeinden und Städte bieten sogenannte NeubürgerInnen-Radtouren an:

Auch wenn ich mich mit dem großen „I“ nicht anfreunden kann, so finde ich doch, Ubstadt-Weiher braucht so was auch. Und weil man ja nicht nur sagen soll „man müsste mal“, hab ich mir eine kurze (14 km blau) bzw. eine etwas längere (21 km grün) Route ausgedacht. Natürlich bin ich auch bereit, mich an der Orga zu beteiligen und ein solche Tour zu (durchzu)führen.

Reiseführer

Karte als KML

Was sollte denn eine solche Tour bieten? Zuerst mal gibt es einige Orte von „öffentlichem Interesse“, die man auch als Neuling in einer Gemeinde kenne sollte.

  • Rathaus und seine Aussenstellen
  • Häckselplätze/Recylinghof
  • Grillplätze
  • Sporthallen bzw. Mehrzweckhallen
  • Schwimmhalle
  • Jugendzentrum

IMHO darf die Gruppe unterwegs auch gerne auf Sponsoren der Tour aufmerksam gemacht werden. Ich habe mal zwei potentielle Sponsoren 😉 in gelb eingezeichnet. Die lokalen Sehenswürdigkeiten dürfen natürlich nicht fehlen.

Eine weitere lokale Besonderheit ist das Vorhandensein zweier S-Bahnsysteme (die „Gelbe“ und die „Rote“) und mehrerer Haltepunkte. Ein Umstand der selbst bei Alteingesessenen oft für Verwirrung sorgt. Die Haltepunkte „Ubstadt-Weiher DB“ und „Ubstadt Ort“ müssen folglich unbedingt angesteuert werden.

Apropos „Alteingesessene“: Die dürften natürlich auch mitfahren!

Ergänzung 2015
Ich hatte am Wochenende das Vergnügen, bei der Neubürger-Radtour in Bruchsal teilzunehmen. Vielen Dank an die Agenda-Gruppe Radfahren, dass ich mitfahren durfte.
Leider war die Publikumsresonanz nicht so berauschend – ein Ehepaar aus Forst, inkl. mir zwei Leute aus Ubstadt-Weiher und die beiden Führerinnen – also aus Bruchsal oder Ortsteilen im Grunde gar niemand.
Das wiederum führt mich zu folgender Erkenntnis: Ja, ich mag so was trotzdem bei uns organisieren, es Spaß gemacht hat und lehrreich war. Zur Not springt halt nur eine öffentlich angekündigte Fahrradtour mit der Familie dabei raus.
Nein, zu viel Aufwand sollte man nicht reinstecken. Z.B. würde ich die Einbindung von Sponsoren komplett außen vor lassen. Nix wär peinlicher, als einen Sponsor zu haben und dann kommt keiner.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s